Taufkirchner helfen den Hochwassergeschädigten

Bilder der Hochwasserkatastrophe in Dresden
Vor der Abfahrt des Transportes mit Hilfsgütern nach Jöhstadt


Bericht

Ein verheerendes Hochwasser hat Deutschland in eine der größten Katastrophen seit Ende des 2. Weltkrieges gestürzt. Besonders betroffen davon waren die Bundesländer Sachsen-Anhalt und Sachsen.

Die beispiellose Solidaritätswelle in ganz Deutschland hat auch in Taufkirchen ihren Niederschlag gefunden. So haben sich neben anderen Aktionen in unserer Gemeinde auf Initiative von Dieter Süssner hin Taufkirchner Gewerbetreibende, deren Kunden und einige Privatpersonen zusammengefunden, aktive Hilfe in Form finanzieller Unterstützung zu leisten.

Folgende Gewerbetreibende haben sich an Organisation und Durchführung der Spendenaktion beteiligt:

Cafe Sonnenschein, Köglweg 13
Cofi Schuhwerkstätte Hundhammer, Eschenstr. 2
Fruchtoase Schrodt, Am Bahnsteig 4
Gärtnerei, Gartenbaubetrieb Hiebler, Tegernseer Landstr. 61
Gaststätte-Restaurant Sardegna, Wildapfelstr. 2
Gerd's Fahrschule, Wildapfelstr. 4
Hachinger Backstube, Wildapfelstr. 18
Heim + Technik, Wildapfelstr. 14
Neumaier, Dr. med. Renate, Wildapfelstr. 4
Inge's Haarstudio, Köglweg 16
Linden-Apotheke, Eichenstr. 36
Optik Schaffernicht, Eschenstr. 14
Papeterie Taufkirchen, Eichenstr. 30
Raumdecor Tauchert, Wildapfelstr. 2
Reisebüro Fischer & Rächl, Eichenstr. 36
Schmuck & Kunst, Oberweg 23
Schneider König, Eichenstr. 36
Squash-Insel Taufkirchen, Birkenstr. 169
Süssner's Obst & Gemüse, Wein + Getränke, Wildapfelstr. 10
absoulutedesigns (TaufkirchenGuide), Oberweg 33
tel ra ton, Eichenstr. 28
Teppich Kibek, Wettersteinstr. 20
Textil Evi, Wildapfelstr. 16
Uhren-Schmuck Schaffernicht, Wildapfelstr. 4

Allen Gewerbetreibenden, deren Symphatisanten und nicht zuletzt deren Kunden sei an dieser Stelle Dank gesagt für ihre spontane Hilfsbereitschaft an dieser Hilfsaktion, einem nicht unerheblichen Beitrag zu einer zur zerstörerischen Flutwelle gegenläufigen Solidaritätswelle in der deutschen Bevölkerung !

Bei bayrischer Musik, einer kleinen Brotzeit und einem Informationsstand der freiwilligen Feuerwehr, welche über ihren Einsatz bei Dessau berichtete, konnten sich die Taufkirchnerinnen und Taufkirchner ein Bild von der Lage in den Hochwassergebieten machen - und konnten anhand einer Spende Hilfe leisten.

In diesen Tagen konnte ein Spendenbetrag von 1947,53 Euro erlöst werden. In Absprache mit der Firma Schneeberger Baustoffgroßhandel GmbH, die ihrerseits Baustoffe und Baugeräte im Gesamtwert von ca. 3.500 Euro bereitstellt, wurde entschieden, diese Woche dem Jugendclub in Steinbach, einem besonders vom Hochwasser betroffenen Ortsteil der Stadt Jöhstadt im Landkreis Annaberg-Buchholz (Sachsen) im Erzgebirge mit einer Geld- und Sachspende von (aufgerundet) insgesamt 5.500 Euro direkt und unbürokratisch Hilfe zu leisten beim Wiederaufbau seiner stark beschädigten Räumlichkeiten: In den hoch überfluteten Räumen des Jugendclubs müssen Wände und Fußböden komplett saniert werden, die Elektroinstallationen sind völlig unbrauchbar, alle Sanitätsräume müssen wiederhergestellt werden. Trotz großem Engagement der Jugendlichen, die den Wiederaufbau weitgehend in ehrenamtlicher Eigen-Arbeit durchführen und durchführen werden, ist diese Hilfe unbedingte Voraussetzung für den Wiederaufbau ! Ein Jugendclub kann bei einer öffentlichen Förderung nicht berücksichtigt werden !

Wir werden uns mit Jöhstadt und dem Steinbacher Jugendclub in Verbindung setzen und an dieser Stelle über den Fortgang der Sanierungsarbeiten berichten.

 

Reges Interesse bei der Aktion
"Taufkirchner helfen Hochwassergeschädigten"

Ein Mitarbeiter der Freiwilligen Feuerwehr Taufkirchen erzählt interessierten
Bürgern von ihrem Einsatz bei der Hochwasserkatastrophe bei Dessau.